top of page
VISU_Allschwilerstr-abs3.jpg

Begrünung & Begegnung

Ausgangslage

Mit der Aufhebung sämtlicher Parkplätze in der Allschwilerstrasse wurde im Abschnitt Allschwilerplatz–Spalenring zusätzlicher Platz geschaffen. In Kürze könnte die Strasse in eine 30km/h Zone umgewandelt werden. Von Seiten des Kantons Basel-Stadt sind keine weiteren Anpassungen geplant, weshalb wir als Menschen aus dem Quartier folgenden Antrag zur Mitwirkung einreichen:

Einschätzung Situation und Ziel

Mit Schaffung von Grünflächen und Sitzgelegenheiten in der Allschwilerstrasse, kann ein Umfeld mit guter Aufenthaltsqualität geschaffen werden, die dem Quartier und auch den vielen Gewerbetreibenden zugutekommt.

Ziel ist es auch, eine attraktive Zwischenlösung zu erarbeiten,welche Rückschlüsse für die definitive Gestaltung des Abschnittes geben kann soll. (Reallabor)

Realisierung

Horizontal: Dazu gehören Bäume, schattenspendende Elemente sowie Sitzbänke. Wenn immer eine entsiegelte Fläche möglich ist, ist diese Lösung einer oberflächlichen Topfstrategie vorzuziehen.

Vertikal: Fassadenbegrünung. Es ist essenziell, möglichst viele Hauseigentümer:innen für die Fassadenbegrünung zu gewinnen.

 

Vorgehen

3-Phasenkonzept

Phase1 als Einstieg und Test:Teilstück Allschwilerplatz–Birkenstrasse.

Phase2 Teilstück Birkenstrasse–Blauenstrasse

Phase3 Teilstück Blauenstrasse–Spalenring

Miteinbezug der Bevölkerung

Um das Bedürfnis des Quartiers für die grüne Initiative zu belegen, werden wir im 1. Quartal 2024 die Bevölkerung befragen und  Unterschriften sammeln. Dabei werden auch Postkarten mit der untenstehenden  Visualisierung und einem QRCode verteilt, damit Interessierte auf unserer Website den Arbeitsfortschritt des Projekts verfolgen können. (Postkarten können am RegioFrisch Kiosk bezogen werden)

Die Idee der Begrünung und Schaffung von Begegnungsmöglichkeiten wird von Bewohner:innen aus  dem Quartier initiiert. Ziel ist es, dass Bewohner:innen die Pflanzen und Bäume in Eigenverantwortung analog dem Prinzip der Baumpatenschaft pflegen.

 

Antrag zur Mitwirkung

Unser Ziel ist es, dass eine möglichst hohe Anzahl Unterschriften zusammenkommt, die wir im Quartier im persönlichen Gespräch mit der Bevölkerung sammeln. Die Unterschriftensammlung dient dazu den "Antrag" zur "Mitwirkung durch die Delegiertenversammlung des Stadtteil Sektretariats Basel-West an das Präsidialdepartment des Kantons Basel-Stadt zu unterstützen. Der Antrag zur Mitwirkung wird voraussichtlich Ende Februar 2024 eingereicht.

Da keine Online Abstimmung für die Mitwirkung vorgesehen ist, sammeln wir die Unterschriften analog: am RegioFrisch Kiosk während den Oeffnungszeiten, am mitwochsMARKT auf dem Allschwilerplatz oder in der Allschwilerstrasse.

Kontakt: regiofrisch@regiofrisch.ch, 079 607 31 31.

Wer sind wir – AG Stadtklima BS

Die Arbeitsgruppe Stadtklima (AG Stadtklima) wurde ins Leben gerufen, um eine grössere Wirkungsmacht zu bekommen, um konkrete Massnahmen und Aktivitäten im Bereich Verbesserung des Stadtklimas zu entwickeln und umzusetzen. Die AG Stadtklima soll so mit auch  als «grüner» Motor für konkrete Umsetzungsmassnahmen des Stadtklimakonzepts dienen. Bei diesem Standort an der Allschwilerstrasse sind  Niklaus Fäh, Betreiber des Bio Gemüsekiosks RegioFrisch und Stadtgartens auf dem Allschwilerplatz und Elias Aurel Rüedi Architekt MA FH SIA die Initianten und verantworliche Projektleiter.

Update folgt regelmässig.

VISU_Allschwilerstr-abs3.jpg
Diese Visualsierung ist ein Entwurf und soll zur Diskussion anregen.
bottom of page